Sanofi

Bewährt in der Anwendung

NagelBatrafen® wirkt nicht nur umfassend gegen alle wichtigen Pilzerreger1, sondern ist auch bewährt in der Anwendung. Grundsätzlich gilt: Je früher die Behandlung begonnen wird, desto besser. Und: Je konsequenter Sie am Ball bleiben, desto größer sind die Erfolgsaussichten. Damit das noch ein wenig leichter fällt, haben wir hier die wichtigsten Tipps und Hintergrundinformationen zur Anwendung von NagelBatrafen® für Sie zusammengestellt.

Das Wichtigste vorab: Jede Nagelpilz-Behandlung braucht ihre Zeit

Die Behandlung von Nagelpilz kann durchaus mehrere Monate in Anspruch nehmen. Doch Geduld lohnt sich. Wird die Behandlung vorzeitig unterbrochen oder gar abgebrochen, drohen Rückfälle.

Das Plus von NagelBatrafen®:
Anwendung ab dem 3. Monat nur noch 1 x wöchentlich erforderlich

NagelBatrafen® wirkt von Anfang an effektiv gegen den Pilz. Die Häufigkeit der Anwendung kann  innerhalb der ersten drei Behandlungsmonate kontinuierlich reduziert werden. Ab dem 3. Monat muss NagelBatrafen® nur noch 1 x wöchentlich aufgetragen werden – ein echter Vorteil für eine konsequente Nagelpilzbehandlung.

Behandlungsschema:

1. Behandlungsmonat: jeden 2. Tag
2. Behandlungsmonat: mindestens 2 x wöchentlich
ab dem 3. Behandlungsmonat: 1 x wöchentlich

Vor jeder Anwendung: Befallenes Nagelmaterial abtragen!

Vor jeder Anwendung von NagelBatrafen® ist es wichtig, so viel wie möglich vom befallenen Nagel durch Feilen bzw. Schneiden zu entfernen – eine Vorgehensweise, die auch von den Fachgesellschaften zur Behandlung von Nagelpilz empfohlen wird und zwei entscheidende Vorteile mit sich bringt:

  • Infiziertes Nagelmaterial wird entfernt
  • Der Nagel wird dünner und seine Oberfläche vergrößert sich, so dass der Wirkstoff noch besser eindringen kann

Step by Step: So wenden Sie NagelBatrafen® richtig an

Gehen Sie bei der Anwendung von NagelBatrafen® nach diesen vier Schritten vor:

  • 1. Vorbereitung

    1. Vorbereitung

    Schneiden Sie den erkrankten Nagel so kurz wie möglich und entfernen Sie dabei möglichst viel von dem befallenen Nagelmaterial.

    Wichtiger Hinweis für Diabetiker: Bitte verzichten Sie auf das Schneiden des Nagels und beginnen Sie direkt mit Punkt 2 (Nägel feilen).

  • 2. Nägel feilen

    2. Nägel feilen

    Den Nagel mit den beiliegenden Einweg-Nagelfeilen so weit wie möglich (bis ins Gesunde) abfeilen. Am besten immer in eine Richtung feilen!

  • 3. NagelBatrafen® auftragen

    3. NagelBatrafen® auftragen

    Den medizinischen Nagellack gleichmäßig in dünner Schicht auf den erkrankten Nagel auftragen, so dass der Nagel mit Wirkstoff gesättigt wird. Vergessen Sie auch die seitlichen Nagelanteile nicht!

  • Vor jeder Anwendung: Lackschicht ablösen

    Vor jeder Anwendung: Lackschicht ablösen

    Vor jeder Anwendung gilt: Lösen Sie die Lackschicht mit den beigefügten Alkoholtupfern ab. Dabei am besten erneut so viel wie möglich von dem veränderten Nagelmaterial mit den Einweg-Nagelfeilen entfernen.

Kosmetischer Nagellack? Kein Problem!

Nach dem Trocknen ist es problemlos möglich, einen kosmetischen Nagellack über den medizinischen Lack aufzutragen. Gegen bunt schimmernde Nägel in pink, rot oder auch rosé ist also selbst während der Nagelpilzbehandlung nichts einzuwenden!

Damit der Nagelpilz nicht wiederkommt

Damit das Thema Nagelpilz für Sie schnellstmöglich Geschichte wird, sollte die Behandlung konsequent zu Ende geführt werden – das heißt solange, bis ein gesunder Nagel nachgewachsen ist. Wenn Sie sich unsicher sind, ob sich der Zustand Ihres Nagels verbessert, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Berücksichtigen Sie in Zukunft auch die besten Tipps zur Vorbeugung von Nagelpilz – so geben Sie dem Nagelpilz erst gar keine Chance.